http://www.aros.orgAROS-ExecAROS-Exec ArchivesPower2People
kitty mascottop logo menu

Portierungen

Einführung

Da AROS ein portables Beriebsystem ist, existiert es für verschiedene Plattformen. Eine "Portierung" ist, wie der Name schon sagt, eine Version von AROS für eine bestimmte Plattform.

Entwicklungslinien

Portierungen werden in zwei Hauptgruppen eingeteilt, nämlich "einheimisch" (native) und "bewirtet" (hosted).

"Einheimische" Portierungen laufen direkt auf der Hardware und haben volle Kontrolle über den Computer. Sie werden zukünftig die empfohlene Weise werden, AROS laufen zu lassen, da sie überragende Geschwindigkeit und Effizienz ermöglichen. Momentan haben sie nur eingeschränkte Unterstützung für Hardware.

"Bewirtete" Portierungen laufen unter einem anderen Betriebssystem und greifen nicht direkt auf die Hardware zu, stattdessen benutzen sie die Möglichkeiten des Wirtsbetriebssystems. Der Vorteil der bewirteten Portierungen ist, dass sie leichter zu erstellen sind, da es nicht erforderlich ist, hardware-nahe Treiber zu programmieren. Zusätzlich beschleunigt es die Entwicklung, da wir die Entwicklungsumgebung und AROS parallel laufen lassen können, ohne ständig Zeit mit Neustarts zu verschwenden.

Benennung

Die verschiedenen AROS-Portierungen haben die Form <platform>-<cpu>, wobei <cpu> die Prozessorarchitektur und <platform> ein symbolischer Name der Plattform ist. Die Plattform einer Portierung kann entweder eine Hardware für eine eimheimische Portierung sein (z.B. "pc" oder "amiga"). Oder es handelt sich um ein Betriebssystem für eine bewirtete Portierung wie "linux" oder "freebsd". Wenn nicht klar ist, dass es sich um das Thema AROS handelt, ist es üblich, "AROS/" voranzustellen, z. B. "AROS/pc-i386".

Beweglichkeit

AROS-Programme für eine bestimmte CPU sind "beweglich" für alle Portierungen, die diese CPU verwenden. Das heißt, dass Programme, die für "pc-i386" erstellt wurden, auch auf "linux-i386" und "freebsd-i386" laufen.

Vorhandene Portierungen

Es folgen alle Portierungen, die betriebsfähig sind und/oder aktiv entwickelt werden. Nicht alle können heruntergeladen werden, da sie nicht vollständig genug sind oder Kompilierungsanforderungen haben, die wir auf Grund beschränkter Ressourcen nicht immer erfüllen können.

AROS/pc-i386 and x86-64

Entwicklungslinie:
 "einheimisch"
Status:betriebsfähig, unvollständige Treiber
Betreut:Ja

AROS/pc-i386 ist die "einheimische" Portierung von AROS für IBM PC AT Computer und kompatible mit X86- bzw. x86-64-Prozessoren. Der Name ist etwas irreführend, da AROS/pc-i386 mindestens eine 486-CPU erfordert. Die Maschine muss über einen PCI-Bus verfügen.

Diese Portierung funktioniert recht gut, aber wir haben nur wenige Treiber. Eine der größten Einschränkungen ist, dass wir Unterstützung für beschleunigte Grafik nur für nVidia- und ATI-Grafik-Hardware haben. Andere Grafikkarten müssen mit unbeschleunigten VGA- und VGE-Grafiktreibern auskommen. Es wird an weiteren Grafiktreibern gearbeitet, aber die Entwicklung ist ziemlich langsam, da wir nur etwa 2,5 Hardwarehacker haben. Diese Portierung kann heruntergeladen werden.

AROS/pp-m68k

Entwicklungslinie:
 "einheimisch"
Status:teilweise betriebsfähig (emuliert), unvollständige Treiber
Betreut:Nein

AROS/pp-m68k ist die "einheimische" Portierung von AROS auf Palm-Computer und kompatible (pp steht für "Palm Pilot", das ist der Name der ersten Geräte dieser Linie). Das heißt, dass Du AROS zukünftig beim Reisen in Deiner Tasche mitnehmen kannst...

Diese Portierung ist noch sehr grob. Sie arbeitet größtenteils (in einem Emulator, da niemand seine teure Hardware beschädigen möchte), aber es gibt noch viel zu tun. Es gibt einen Grafiktreiber, aber noch keine Eingabetreiber. Diese Portierung ist momentan nicht zum Herunterladen verfügbar.

AROS/linux-i386 and x86-64

Entwicklungslinie:
 "bewirtet"
Status:betriebsfäig
Maintained:Ja

AROS/linux-i386 ist die "bewirtete" Portierung von AROS für das Linux-Betriebssystem [1] für X86- bzw. x86-64-Prozessoren.

Dies ist die vollständigste Portierung, da die meisten Entwickler momentan Linux verwenden, wenn sie an AROS arbeiten, und es sind wesentlich weniger Treiber zu erstellen. Diese Portierung kann heruntergeladen werden.

AROS/freebsd-i386

Entwicklungslinie:
 "bewirtet"
Status:betriebsfähig
Betreut:Nein

AROS/freebsd-i386 ist die "bewirtete" Portierung von AROS auf das FreeBSD- Betriebssystem auf X86-Prozessoren.

Diese Portierung is relativ vollständig, da sie den meisten Kode mit AROS/linux-i386 teilt. Da aber nur wenig Entwickler FreeBSD verwenden, liegt sie etwas zurück. Wir versuchen, AROS/freebsdi-386 zu kompilieren, wenn wir "Schnappschüsse" erstellen. Das ist nicht immer möglich, deshalb ist sie nicht immer zum Herunterladen vorhanden.

AROS/linux-ppc

Entwicklungslinie:
 "bewirtet"
Status:betriebsfähig
Betreut:Ja

AROS/linux-ppc ist die "bewirtete" Portierung von AROS auf das Linux-Betriebssystem für PPC-Prozessoren.

Neuerstellung erfordert einen gepatchten gcc3.4.3. Die diff-Datei befindet sich in contrib/gnu/gcc.

Fußnoten

[1]Ja, wir wissen, dass Linux ein Kernel und kein Betriebssystem ist, aber so ist es kürzer zu schreiben als "Betriebssystem basierend auf dem Linux Kernel, einige der allgemeinen GNU Werkzeuge und dem X-Window-System". Der Nachteil dieser Größenoptimierung ist, dass man diese Erklärung für pedantische Leser schreiben muss, aber was soll's.

Copyright © 1995-2017, The AROS Development Team. All rights reserved.
Amiga®, AmigaOS®, Workbench und Intuition sind eingetragene Warenzeichen von Amiga Inc. Alle anderen Warenzeichen gehören dem jeweiligen Besitzer.