http://www.aros.orgAROS-ExecAROS-Exec ArchivesPower2People
kitty mascottop logo menu

Frequently Asked Questions

Inhalt

Allgemeine Fragen

Kann ich eine Frage stellen?

Natürlich können Sie. Bitte gehen Sie ins AROS-Exec forum und lesen Sie die Beiträge und fragen Sie alles was Sie möchten. Dieses FAQ wird mit den Fragen der Benutzer aktualisiert, allerdings bleibt das Forum immer aktueller.

Was ist AROS?

Bitte lesen Sie die Einführung.

Was ist der rechtliche Status von AROS?

Die Europäische Gesetzgebung sagt, dass es legal ist Reverse Engineering Techniken anzuwenden um Interoperabilität zu erreichen. Sie sagt ebenfalls aus, dass es nicht legal ist das gewonnene Wissen aus derartigen Techniken zu verteilen. Grundsätzlich bedeutet es, dass man jede Software disassemblieren oder Auswerten darf um etwas Kompatibles zu schreiben (zum Beispiel wäre es legal Word zu disassemblieren um ein Programm zu schreiben, das Worddokumente in ASCII Text umsetzt).

Natürlich sind EInschränkungen vorhanden: Es ist nicht erlaubt Software zu disassemblieren wenn die gewonnene Information aus diesem Prozess für andere Zwecke verwendet werden kann. Man darf das Gelernte auch nicht and Dritte weitergeben. Ein Buch wie z.B. "Windows inside" ist daher illegal oder zumindest von fragwürdiger Legalität.

Das oben genannte trifft nicht direkt auf AROS zu, da wir Disassemblierungstechniken vermeiden und stattdessen allgemein verfügbares Wissen verwenden (welches auch Programmierhandbücher beinhaltet), das nicht unter irgendeine NDA fällt. Was hier zählt ist die Absicht des Gesetzes: Es ist erlaubt Software zu schreiben, die mit anderer Software kompatibel ist. Daher glauben wir, dass AROS durch das Gesetz geschützt ist.

Obwohl Patente und Header Dateien ein anderes Thema darstellen. In Europa können wir patentierte Algorithmen einsetzen, da die europäische Gesetzgebung keine Patente auf Algorithmen zulässt. Allerdings kann Code patentierte Algorithmen verwendet, die in den USA patentiert sind nicht in die USA importiert werden. Beispiele solcher patentierter Algorithmen in AmigaOS beinhalten das ziehen von Bildschirmen und die besondere Art und Weise in der Menüs arbeiten. Daher vermeiden wir es diese Funktionen in exakt derselben Weise zu implementieren. Header Dateien müssen dagegen zum Original kompatibel aber so unterschiedlich wie möglich sein.

Um jeglichen Ärger zu vermeiden haben wir ein offizielles "OK" von Amiga Inc. angefragt. Sie äußerten sich positiv über die Bemühungen, aber Sie zeigten sich unsicher über die rechtlichen Konsequenzen. Wir schlagen vor Sie akzeptieren die Tatsache dass Amiga Inc. uns keine Unterlassungserklärung zukommen lies als ein positives Zeichen. Unglücklicherweise wurde keine rechtsgültige Vereinbarung getroffen, außer beidseitigen guten Absichten.

Warum streben Sie nur eine Kompatibilität mit 3.1 an?

Es gab Diskussionen über das Schreiben eines fortgeschrittenen Betriebssystems mit den Funktionen des AmigaOS. Dies wurde aus guten Gründen fallen gelassen. Jeder ist erstmal damit einverstanden, dass das aktuelle AmigaOS verbessert werden sollte aber keiner hat die Kenntnis wie dies zu bewerkstelligen ist oder zumindest einen Konsenz was zu verbessern wäre oder was wichtig ist. Zum Beispiel wollen einige Speicherschutz ohne den Preis dafür zu zahlen (Grundlegende Überarbeitung verfügbarer Software und Geschwindigkeitseinbußen).

Schließlich endeten die Diskussionen entweder in heftigen Debatten oder die selben alten Argumente wurden immer wieder wiederholt. Also entschieden wir uns mit etwas zu beginnen mit dem wir umzugehen wußten. Wenn wir dann die Erfahrung haben zu sehen was möglich ist oder nicht entscheiden wir über Verbesserungen.

Wir wollen auch kompatibel mit dem ursprünglichen AmigaOS auf dem Amiga sein. Der Grund dafür ist nur dass ein neues Betriebssystem ohne Programme die es ausführen kann keine Überlebenschance hat. Daher versuchen wir den Übergang des ursprünglichen Betriebssystems in ein Neues so schmerzfrei wie möglich zu gestalten (aber nicht so weit, dass wir AROS anschließend nicht verbessern könnten). Alles hat wie allgemein bekannt seinen Preis und wir versuchen mit Vorsicht zu entscheiden was dieser Preis bedeuten könnte und ob wir und jeder andere bereit ist diesen zu bezahlen.

Können Sie nicht die Funktion XYZ umsetzen?

Nein, da:

  1. Wenn es wiklich wichtig gewesen wäre, dann wäre es bereits im ursprünglichen Betriebssystem. :-)
  2. Warum machen Sie es nicht selbst und senden uns einen Patch?

Der Grund für diese Einstellung ist dass es viele Menschen gibt die denken dass Ihre Funktion die Wichtigste ist und dass AROS keine Zukunft hätte wenn diese Funktion nicht sofort integriert wird. Unsere Einstellung ist, daß AmigaOS - das AROS implementieren soll - alles kann was ein modernes Betriebssystem können sollte. Wir sehen dass es Bereiche gibt in welchen AmigaOS verbessert werden könnte, aber wer würde den Rest des Betriebssystems schreiben, wenn wir das tun würden? Am Ende würden wir eine Vielzahl an netten Verbesserungen für das ursprüngliche AmigaOS haben, welche den Grpßteil der verfügbaren Software inkompatibel machen würden aber nichts Wert wären da der Rest des Betriebssystems fehlt.

Wir haben uns daher entschieden jeden Versuch größere neue Funktionen in das Betriebssystem zu implementieren abzuwehren bis es mehr oder weniger komplett ist. Wir kommen diesem Ziel nun sehr nahe und es gab einige Innovationen die in AROS eingebaut wurden und nicht in AmigaOS verfügbar sind.

Wie kompatibel ist AROS mit AmigaOS?

Sehr kompatibel. Wir erwarten dass AROS bestehende Software auf dem Amiga ohne Probleme ausführen wird. Auf anderer Hardware muß die bestehende Software neu kompiliert werden. Wir werden einen Preprozessor anbieten den Sie mit Ihrem Code ausführen können und jeden Code ändert oder Warnungen zu solchem Code ausgibt der inkompatibel zu AROS sein könnte.

Das Portieren von AmigaOS zu AROS besteht meistens aus einer einfachen Neukompilierung mit vereinzelten Änderungen hier und da. Es gibt natülich Programme für die das nicht zutrifft, allerdings gilt es für die Neuesten.

Für welche Hardwarearchitekturen ist AROS verfügbar?

Im Moment ist AROS nativ und gehostet (unter Linux und FreeBSD) für die i386 Architektur (d.h. IBM PC AT kompatible Systeme) in einem sehr einsatzfähigen Zustand verfügbar. Es sind Portierungen in unterschiedlichen Vollständigkeitsgraden auf dem Weg für SUN SPARC (gehostet unter Solaris) und zu Palm kompatible Handhelds (nativ).

Wird es eine Portierung von AROS auf PPC geben?

Es gibt aktuell Anstrenungen um AROS auf den PPC zu portieren, zunächst unter Linux gehostet.

Warum verwenden Sie Linux und X11?

Wir verwenden Linux und X11 um die Entwicklungszeit zu reduzieren. Wenn Sie zum Beispiel eine neue Funktion schreiben, die ein Fenster öffnet, dann können Sie einfach diese eine Funktion schreiben, ohne hunderte anderer Funktionen in der layers.library, graphics.library, eine Reihe Gerätetreiber und den Rest zu schreiben den die Funktion möglicherweise verwendet.

Das Ziel für AROS ist natürlich unabhängig von Linux und X11 zu sein (aber es wird weiterhin dort laufen wenn die Menschen das wirklich wollen) und das wird mit den nativen AROS Versionen langsam zu einer Realität. Wir müssen immer noch Linux für die Entwicklung verwenden, da einige Entwicklungswerkzeuge noch nicht nach AROS portiert wurden.

Wie stellen sie sich vor AROS portabel zu machen?

Eine der wichtigsten neuen Funktionen im Vergleich zu AmigaOS von AROS ist das HIDD (hardwareunabhängige Gerätetreiber) System, das es uns erlaubt AROS sehr einfach auf neue Hardware zu portieren. Grundsätzlich haben die zentralen Bibliotheken des Betriebssystems keinen Durchgriff auf die Hardware sondern gehen nur über die HIDDs, die mit einem objektorientierten System programmiert wurden das den Austausch der HIDDs und die Wiederverwendung des Quellcodes vereinfacht.

Warum denken Sie, dass es AROS schafft?

Wir hören von vielen Menschen täglich, dass AROS es nicht schafft. Die meisten davon wissen nicht was wir tun oder denken dass der Amiga bereits tot ist. Wenn wir den zuvor genannten erklärt haben was wir tun bestätigen die meisten dass es möglich ist. Die letzteren machen mehr Probleme. Gut, ist der Amiga schon tot? Diejenigen die Ihre Amigas immer noch im Einsatz haben werden ihnen vermutlich sagen dass er es nicht ist. Ist Ihr A500 oder A400 explodiert als Commodore pleite ging? Explodierte er als es Amiga Technologies tat?

Fakt ist, dass nur wenig neue Software für den Amiga entwickelt wird (obwohl Aminet immer noch ganz nett vor sich hin tuckert) und dass Hardware auch langsamer entwickelt wird (aber die meisten überasschenden Entwickungen tauchen gerade heute auf). Die Amiga Community (die immer noch am Leben ist) scheint da zu sitzen und abzuwarten. Und wenn einer ein Produkt veröffentlicht dass ein wenig wie der Amiga von 1984 ist dann wird diese Maschine wieder einen Boom erleben. Und wer weiß, vielleicht bekommen Sie mit der Maschine eine CD mit dem Aufdruck "AROS". :-)

Was kann ich tun wenn AROS nicht kompiliert?

Bitte schreiben Sie einen Beitrag mit Details (zum Beispiel die Fehlermeldung die Sie erhalten) in das Hilfeforum auf AROS-Exec oder werden Sie Entwickler und melden Sie sich in der AROS Developer Liste an, schicken es dort hin und jemand wird versuchen Ihnen zu helfen.

Wird AROS Speicherschutzm, SVM, RT... unterstützen?

Viele hundert Amiga Experten (das ist zumindest das was sie von sich selbst behaupteten) haben drei Jahre lang versucht einen Weg zu finden Speicherschutz (MP) für AmigaOS zu implementieren. Sie haben versagt. Sie sollten es als Tastache akzeptieren dass das normale AmigaOS niemals MP wie Unix oder Windows NT haben wird.

Aber es ist nocht nicht alles verloren. Es gibt Pläne eine Variante des MP in AROS zu integrieren die zumindest Speicherschutz für Programme ermöglicht, die Kenntnis davon haben. Einige Fortschritte in diesem Bereich sehen sehr vielversprechend aus. Ist es denn wirklich ein Problem wenn Ihre Maschine abstürzt? Lassen Sie mich erklären, bevor Sie mich an einen Baum fesseln. :-) Das Problem ist nicht, dass die Maschine abstürzt, sondern:

  1. Sie haben keine sinnvolle Idee warum sie abstürzt. Grundsätzlich finden Sie sich am Ende wieder wie Sie mit einem 30 Meter langen Pfosten in einem von dickem Nebel umgebenen Sumpf herumstochern.
  2. Sie verlieren Ihre Arbeit. Der Neustart der Maschine ist tatsächlich keine Option.

Wir können versuchen ein System zu konstruieren, dass zumindest alarmiert wenn etwas merkwürdiges passiert und das Ihnen im Detail zeigt was passierte als die Maschine abstürzte und das es Ihnen ermöglicht Ihre Arbeit zu speichern und dann abstürzt. Es wird auch Möglichkeiten geben zu prüfen was gespeichert wurde, damit Sie sicher sein können dass Sie nicht mit zerstörten Daten weitermachen.

Das selbe gilt für SVM (ausgelagerter virtueller Speicher), RT (Resourcenverwaltung) und SMP (symetrisches Multiprocessing). Wir planen aktuell wie diese implementiert werden um sicherzustellen dass das hinzufügen dieser Funktionen Schmerzfrei ist. Dennoch haben diese im Moment nicht die höchste Priorität. Sehr grundlegendes RT wurde dennoch bereits hinzugefügt.

Kann ich ein Betatester werden?

Na klar, kein Problem. Tatsächlich möchten wir so viele Betatester wie nur irgend möglich - es ist jeder willkommen! Wir haben jedoch keine Liste der Betatester, also ist alles was Sie tun müssen AROS herunter zu laden und zu testen was sie möchten und uns einen Bericht zu senden.

Wie ist die Beziehung zwsichen AROS und UAE?

UAE ist ein Amiga Emulator und hat als solches ein wenig von AROS abweichende Ziele. UAE möchte auch für Spiele und Hardwarenahen Code Binärkompatibel sein, während AROS native Anwendungen erfordert. Daher ist AROS sehr viel schneller als UAE aber Sie können mehr Software unter UAE ausführen.

Wir sind in losem Kontakt mit dem Autor von UAE und es besteht eine gute Chance, dass Quellcode von UAE in AROS auftauchen wird und umgekehrt. Beispielsweise sind die UE Entwickler an dem Quellcode des Betriebssystems interessiert, da UAE einige Anwendungen sehr viel schneller ausführen kann, wenn einige oder alle Betriebssystemfunktionen mit nativem Code ersetzt werden können. Auf der anderen Seite kann AROS von einer integrierten Amiga Emulation profitieren.

Da die meisten Anwendungen nicht von Anfang an für AROS verfügbar sind hat Fabio Alemagna UAE nach AROS portiert, damit die alten Anwendungen zumindest in einem Emulationsfenster ausgeführt werden können.

Im Contrib ist auch E-UAE enthalten das UAE verbessert mit einigen Funktionen von WinUAE ist.

Was ist die Beziehung zwischen AROS und Haage & Partner?

Haage & Partner hatten Teile von AROS wie zum Beispiel das Colorwheel und das Gradientslider Gadget und das neue SetENV Kommando in AmigaOS 3.5 und 3.9 eingesetzt. Das bedeutet in gewisser Weise dass AROS ein Teil des offiziellen AmigaOS wurde. Das bedeutet jedoch nicht, dass es eine formale Beziehung zwischen AROS und Haage & Partner gibt. AROS ist ein Open Source Projekt und jeder kann unseren Quellcode in seinen eigenen Projekten verwenden vorausgesetzt sie beachten die Lizenz.

Was ist die Beziehung zwischen AROS und Morphos?

Die Beziehung zwischen AROS und MorphOS ist grundsätzlich die selbe wie zwischen AROS und Haage & Partner. MorphOS verwendet Teile von AROS um Ihren Entwicklungsfortschritt zu beschleunigen - unter den Bestimmungen unserer Lizenz. Wie auch mit Haage & Partner ist das gut für beide Teams da MorphOS durch AROS eine Beschleunigung in seiner Entwicklung wiederfährt und AROS vom MorphOS Team gute Verbesserungen in unserem Quellcode erhält. Es besteht keine formale Beziehung zwischen AROS und MorphOS - so fuktioniert einfach Open Source Entwicklung.

Welche Programmiersprachen sind verfügbar?

Die meisten Entwicklungen wurden durch platformübergreifende Kompilierung der Quellcodes unter einem anderen Betriebssystem wie Linux oder FreeBSD durchgeführt. Fabio Alemagna hat eine erste Portierung von GCC in die native i386 Version durchgeführt. Allerdings befindet es sich momentan noch nicht auf der ISO bzw. es ist noch nicht im Buildsystem integriert.

Die verfügbaren Sprachen sind Python, Regina, Lua, Hollywood and False:

  • Python ist eine Skriptsprache die wegen ihres netten Designes und Funktionen (objektorientierte Programmierung, Modulsystem mit vielen integrierten nützlichen Modulen, klarer Befehlssatz, ...) sehr populär wurde. Ein getrenntes Projekt wurde für die Portierung nach AROS initiiert und kann unter http://pyaros.sourceforge.net/ gefunden werden.
  • Regina ist ein portabler ANSI kompatibler REXX interpreter. Das Ziel für die AROS Portierung ist die Kompatibilität mit dem ARexx interpreter für das klassische AmigaOS.
  • Lua ist eine mächtige, schnelle, leichtgewichtige und einbettungsfähige Skriptsprache. Die AROS Portierung wurde durch zwei Module erweitert: siamiga und zulu. Das erste verfügt über einige einfache Grafikkommandos, das letztere ist eine Schnittstelle zu Zune.
  • Hollywood ist eine kommerzielle Programmiersprache für Multimedia Anwendungen inklusive Spiele. Die CD-ROM enthält eine Version für i386-aros.
  • False kann als exotische Sprache klassifiziert und kann daher nicht für ernsthafte Enticklungen verwendet werden, obwohl es viel Spaß machen kann. :-)

Warum gibt es keinen m68k Emulator in AROS?

Um alte Amiga Programme unter AROS betreiben zu können haben wir UAE nach AROS portiert. Die AROS Version von UAE wird vermutlich ein wenig schneller sein als andere UAE Versionen, da AROS weniger Resourcen beansprucht als andere Betriebssysteme (was bedeutet das UAE mehr CPU Zeit erhält), und wir werden versuchen das Kickstart ROM von UAE patchen, um AROS Funktionen zu nutzen was eine weitere kleine Verbesserung geben wird. Natürlich trifft dies nur für native "Flavours" von AROS zu und nicht auf die gehosteten.

Aber weshalb implementieren wir nicht einfach eien virtuelle m68k CPU um die Software direkt unter AROS auszuführen? Nun das Problem ist, dass m68k Software die Daten im Big Endian Format erwatet, während AROS auch auf Little Endian CPUs ausgeführt werden kann. Das Problem dabei ist, dass Little Endian Routinen im AROS Kern mit den Big Endian Daten der Emulation arbeiten müsste. Eine automatische Konvertierung erscheint unmoglich (nur ein Beispiel: es gibt ein Feld in einer Struktur von AmigaOS welches manchmal ULONG und manchmal zwei WORDs enthält), da wir nicht festlegen können wie eine Menge an Bytes im RAM codiert werden soll.

Wird es ein AROS Kickstart ROM geben?

Es könnte sein, wenn jemand eine nativen Amiga Portierung von AROS durchführt und all die andere Arbeit erledigt um ein Kickstart ROM zu erstellen. Im Moment hat sich keiner um den Job beworben.

Fragen zur Software

Wie kann ich auf die AROS Diskettenabbilder von UAE aus zugreifen?

Die Floppy Diskettenabbilder können als Hardfile gemountet und dann in UAE als 1,4 MB Festplatte verwendet werden. Nachdem Sie die Dateien die Sie benötigen in ein Hardfile Diskettenabbild (oder wo immer sie möchten) übertragen haben können Sie es auf eine Floppy schreiben.

Die Geometrie eines Hardfiles sieht wie folgt aus:

Sectors    = 32
Surfaces   = 1
Reserved   = 2
Block Size = 90

Wie kann ich AROS Diskettenabbilder von einem gehosteten AROS "Flavour" aus ansprechen?

Kopieren Sie das Diskettenabbild vom DiskImages Verzeichnis in AROS (Sys:DiskImages. z.B. bin/linux-i386/AROS/DiskImages) und benennen Sie es um in "Unit0". Nach dem Start von AROS können Sie das Diskettenabbild mounten mit:

> mount ADF0:

Was ist Zune?

Falls Sie auf dieser Seite über Zune lesen: Es ist einfach eine Open Source Neuimplementierung von MUI, das ein mächtiges (sowohl Benutzer- als auch Entwicklerfreundlich) objektorientierte Shareware GUI Toolkit ist und faktisch der Standard auf AmigaOS. Zune ist das bevorzugte GUI Toolkit zur Entwicklung nativer AROS Anwendungen. Der Name selbst bedeutet nichts, er hört sich nur gut an.

Wie kann ich meine Präferenzen auf Standardwerte zurücksetzen?

Öffnen Sie die CLI Shell in AROS, wechseln Sie nach ENVARC: und löschen Sie alle relevanten Dateien der Präferenzen, die Sie wiederherstellen möchten.

Was ist der Grafik- und anderer Speicher in Wanderer?

Diese Speicheraufteilung ist größtenteils ein Relikt der Amiga Vergangenheit, als Grafikspeicher der Anwendungsspeicher war, bevor anderer Speicher, genannt FAST RAM hinzugefügt wurde; Ein Speicher in dem Anwendungen abgelegt wurden, während Grafiken, Sounds und einige Systemstrukturen immer noch im Grafikspeicher verblieben.

Im gehosteten AROS gibt es keinen anderen Speicher (FAST) als den Grafikspeicher. Auf nativem AROS kann Grafikspeicher eine maximale Größe von 16MB besitzen, obwohl es nicht den Zustand des Grafikkartenspeichers reflektiert... Es hat keinen Bezug zum Speicher auf Ihrer Grafikkarte.

Die in die Länge gezogene Antwort Grafikspeicher in i386-native bezeichnet die unteren 16 MB des Speichers im System. Diese unteren 16MB ist der Bereich in dem ISA Karten DMA Zugriff ausführen können. Speicheranforderung mit MEMF_DMA oder MEMF_CHIP werden aus diesem Bereich bedient, alle anderen Anforderungen aus dem restlichen (FAST) Speicher.

Verwenden Sie das C:Avail HUMAN Kommando für mehr Informationen.

Was macht überhaupt das Wanderer Kommando Snapshot <all/window> ?

Dieses Kommando speichert die Iconpositionen aller (oder eines) Fensters.

Wie kann ich den Bildschirmschoner/Hintergrund anpassen?

Im Moment ist die einzige Möglichkeit den Bildschrimschoner anzupassen einen Eigenen zu schreiben. Das Blanker Commodity kann mit Exchange angepasst werden, aber es kann nur "starfield" mit einer definierbaren Anzahl von Sternen darstellen. Der Hintergrund in Wanderer wird mit dem Präferenzwerkzeug Prefs/Wanderer eingestellt. Der Hintergrund in Zune wird mit dem Präferenzwerkzeug Prefs/Zune eingestellt. Sie können auch Ihre ausgewählten Zune Präferenzen mit dem Zune Kommando <application> ändern.

Ich habe das gehostete AROS gestartet, aber es funktioniert nicht

Wenn Sie root sind und AROS beim Start abstürzt, führen Sie "xhost +" vor "sudo && ./aros -m 20" aus. Sie müssen auch wie gezeigt mit der Option -m etwas Speicher zuweisen. Das Leerzeichen zwischen "-m" und dem Wert ist wichtig. Vergessen Sie auch nicht die Option BackingStore im Abschnitt Device Ihrer xorg.conf.

Welche Kommandozeilenoptionen sind für das gehostete AROS verfügbar?

Sie erhalten eine Liste davon durch Ausführen des Kommandos ./aros -h.

Wie kann ich schwarze Fenster unter gehostetem AROS aktualisieren lassen?

Sie müssen folgenden Text (wie er ist!) im Abschnitt "Device" Ihrer /etc/X11/xorg.conf (oder XFree.conf) angeben:

Option  "BackingStore"

Lesen Sie auch Installation für weitere Details.

Welche AROS-nativen Kernel Optionen werden in der GRUB Zeile verwendet?

Hier einige:

nofdc           - Deaktiviert den Floppy Treiber vollständig.
noclick         - Deaktiviert die Diskwechselerkennung der Floppy (und das Klicken)
ATA=32bit       - Aktiviert 32-Bit I/O im Festplattentreiber (Sicher)
forcedma        - Erzwingt die Aktivierung von DMA im Festplattentreiber  (sollte sicher sein, aber
                  könnte nicht)
gfx=<hidd name> - Verwende den genannten HIDD als Grafiktreiber
lib=<name>      - Lade und initialisiere den genannten HIDD/die genannte Bibliothek

Bitte beachten das diese Kommandos Groß-/Kleinschreibung berücksichtigen.

Wie kann ich Dateien in eine Virtuelle Maschine mit AROS übertragen?

Der erste und einfachste Weg ist Dateien in ein ISO Image zu kopieren und diese in der VM zu mounten. Es gibt eine Menge Programme die ISOs erstellen/bearbeiten können wie UltraISO, WinImage ider mkisofs. Zweitens können Sie das Netzwerk in AROS und auf der Host Maschine einen FTP Server einrichten. Dann können Sie einen FTP Client in AROS verwenden, um Dateien zu übertragen (look oder MarranoFTP). Das ist trickreich genug um an diesem Punkt aufzuhören. Die Benutzerdokumentation enthält ein Kapitel über Netzwerke - lesen Sie es. Weiterhin gibt es jetzt ein vielversprechendes Werkzeug (AFS Util) das es erlaubt Dateien aus AROS AFFS/OFS Festplatten und Disketten auszulesen (noch nicht zu schreiben).

Kompilierungsfehler

F: Ich habe AROS mit gcc4 kompiliert und herausgefunden, dass das gehostete AROS Segmentierungsfehler mit -m > 20 aufweist und wenn ich AROS nativ kompiliere startet es nicht (Schwarzer Bildschirm)

A: -fno-strict-aliasing in scripts/aros-gcc.in hinzufügen und nochmals neu kompilieren.

Ist es möglich ein DOS Skript zu erstellen, das bei der Installation eines Pakets automatisch ausgeführt wird?

Dieses Skript sollte einige Assigns ausführen und der PATH Variable einen String hinzufügen.

1) Erstellen Sie ein Unterverzeichnis S und fügen Sie eine Datei mit dem Namen 'Package-Startup' mit den DOS Kommandos ein.

2) Erzeugen Sie eine Variable in der Datei envarc:sys/packages, die den Pfad zum Verzeichnis Ihres Setup Pakets enthält.

Beispiel Verzeichnisstruktur:

sys:Extras/myappdir
sys:Extras/myappdir/S
sys:Extras/myappdir/S/Package-Startup

Die Variable in nvarc:sys/packages könnte den Namen 'myapp' haben (Namen sind nicht ausschlaggebend), der Inhalt wäre dann in 'sys:extras/myappdir'

Das Package-Startup Skript würde dann von der Startsequenz (Datei startup-sequence) aufgerufen werden.

Wie kann ich das Shell Fenster leeren? Wie kann ich es permanent machen?

Geben Sie dieses Kommando in der Shell ein:

Echo "*E[0;0H*E[J* "

Sie können Ihre Datei S:Shell-Startup bearbeiten und diese Zeile irgendwo einfügen, damit haben Sie ein neues "Cls" Kommando:

Alias Cls "Echo *"*E[0;0H*E[J*" "

Nebenbei: hier ist meine neue modifizierte Datei S:Shell-Startup um die Shell in Schwarz und mit einer modifizierten Eingabeaufforderung zu starten:

Alias Edit SYS:Tools/Editor
Alias Cls "Echo *"*E[0;0H*E[J*" "
Echo "*e[>1m*e[32;41m*e[0;0H*e[J"
Prompt "*n*e[>1m*e[33;41m*e[1m%N/%R - *e[30;41m%S>*e[0m*e[32;41m "
date

Mehr über Drucker Escape Sequenzen:

Esc[0m
Standard Einstellung

Esc[1m and Esc[22m
Fett

Esc[3m and Esc[23m
Kursiv

Esc[4m and Esc[24m
Unterstrichen

Esc[30m to Esc[39m
Vordergrundfarbe setzen

Esc[40m to Esc[49m
Hintergrundfarbe setzen

Bedeutung der Werte:

30 graues Zeichen -- 40 graue Umrandung -- >0 grauer Hintergrund ---- 0 alle Attribute aus
31 schwarzes Zeichen - 41 schwarze Umrandung - >1 schwarzer Hintergrund --- 1 dick
32 weißes Zeichen - 42 weiße Umrandung - >2 weißer Hintergrund --- 2 dünn
33 blaues Zeichen -- 43 blaue Umrandung -- >3 blauer Hintergrund ---- 3 kursiv
34 graues Zeichen -- 44 graue Umrandung -- >4 grauer Hintergrund ---- 4 unterstreichen
35 schwarzes Zeichen - 45 schwarze Umrandung - >5 schwarzer Hintergrund --- 7 umgekehrte Darstellung
36 weißes Zeichen - 46 weiße Umrandung - >6 weißer Hintergrund --- 8 unsichtbar
37 blaues Zeichen -- 47 blaue Umrandung -- >7 blauer Hintergrund

Diese Werte können durch Trennung per Semikolon kombiniert werden.

Wie kann ich ein gehostetes AROS im Vollbildschirm Modus starten?

Geben Sie "export AROS_X11_FULLSCREEN=1" in einer Shell ein. Starten Sie AROS und ändern Sie die Bildschirmauflösung im ScreenMode Voreinsteller. Beenden Sie AROS und starten Sie es wieder neu.

Wie kann ich AROS Icons mit 2 Zuständen erstellen?

AROS Icons sind im Moment umbenannte PNG Dateien. Aber wenn Sie Icons in zwei Zuständen (normal/ausgewählt) möchten können Sie folgendes Kommando verwenden:

join img_1.png img_2.png TO img.info

Wie kann ein ISO Image in AROS gemountet werden? Und kann ich auf diese Art meine nächtlichen Builds aktualisieren?

  • Holen Sie die ISO nach AROS (mit wget oder sonst irgendwie)

  • Kopieren Sie die ISO nach sys:DiskImages (Der Ordner muss erstellt werden falls er nicht existiert).

  • Ändern Sie den Namen der ISO in diesem Verzeichnis nach Unit0.

  • Sie müssen folgenden Eintrag in der Datei Devs:Mountlist vornehmen

    ISO:
    FileSystem = cdrom.handler
    Device = fdsk.device
    Unit = 0
    
  • Dann mounten Sie die ISO: Sie können alles von ISO: kopieren. Zusätzlich können Sie ein Skript wie dieses erstellen, um den nächlichen Build einzuspielen.:

    copy ISO:boot/aros-pc-i386.gz sys:boot/
    copy ISO:C sys:C all quiet
    copy ISO:Classes sys:Classes all quiet
    copy ISO:Demos sys:Demos all quiet
    

Und so weiter für jedes Verzeichnis außer Prefs, Extras:Networking/Stacks und devs:mountlist selbst. Prefs müssen beibehalten werden, wenn Sie es möchten. Sie können auch AROSTcp anweisen seine Einstellungen in ein separates Verzeichnis abzulegen.

Wenn Sie alles überschreiben wollen, führen Sie nur folgenden Befehl aus:

copy ISO:C sys:C all quiet newer

Wie kann man ein Laufwerk mounten?

Starten Sie diese beiden Kommandos im CLI:

assign DOSVOLUME: dismount
assign DOSVOLUME: remove

wobei DOSVOLUME DH0:, DF0:, usw. ist.

Wie kann eine FAT Diskette mit dem FAT Handler gemountet werden?

Erstellen Sie ein mountfile (Textdatei) mit drei magischen Zeilen:

device = trackdisk.device
filesystem = fat.handler
unit = 0
  • Nennen Sie diese irgendwie, z.B. PC0. Setzen Sie in den Eigenschaften des Icons dieser Datei das Standardwerkzeug auf c:mount (oder kopieren Sie mountfile nach devs:dosdrivers oder sys:storage/dosdrivers).
  • Führen Sie einen Doppelklick auf das Icon aus.
  • Legen Sie eine mit FAT formatierte Diskette ein..
  • Sehen Sie wie das Icon auf dem Wanderer Desktop erscheint.

Wie kann eine echte FAT Festplattenpartition mit dem FAT.handler gemountet werden?

Zunächst müssen Sie die Laufwerksgeometrie auslesen und einige Werte abschreiben. Sie können HDToolbox oder Linux fdisk dafür verwenden. Der Wert BlocksPerTrack wird aus dem Wert sectors/track genommen. Bitte beachten Sie, daß dies überhaupt nichts mit der phyisikalischen Plattengeometrie zu tun hat - FAT verwendet dies nur als Multiplikator. Wenn Sie Zylinder erhalten z.B. von HDToolbox oder unter Verwendung von Linux fdisk wie folgt:

sudo fdisk -u -l /dev/hda,

Dann müssen Sie BlocksPerTrack=63 setzen. Um sicherzustellen, dass Sie Nummern in Zylindern haben suchen Sie bitte nach Units=Zylinder in der Ausgabe. Wenn Sie die Ausgabe von fdisk in Sektoren (Units=Sektoren) erhalten, dann setzen Sie BlocksPerTrack=1.

LowCyl und HighCyl sind die Zylinder der Partition wie:

mark@ubuntu:~$ sudo fdisk -l -u /dev/hda
...
/dev/hda1 * 63 20980889 10490413+ c W95 FAT32 (LBA)

Also ist LowCyl 63, und HighCyl 20980889, blockspertrack=1

Erstellen Sie ein mountfile (Textdatei) mit folgenden Zeilen:

device = ata.device
filesystem = fat.handler,
Unit = 0

BlocksPerTrack = 1
LowCyl = 63
HighCyl = 20980889
Blocksize=512
  • Nennen Sie es irgendwie, zum Beispiel FAT0.
  • Setzen Sie im Icon dieser Datei in den Eigenschaften das Standardwerkzeug auf c:mount (oder kopieren Sie das mountfile nach devs:dosdrivers oder sys:storage/dosdrivers).
  • Führen Sie ein Doppelklick auf das Icon aus.
  • Sehen Sie wie das Icon auf dem Wanderer Desktop erscheint.

Anmerkung: Formel zur Zählung der Blöcke: Block = ((highcyl - lowcyl) x surfaces + head) x blockspertrack + sec

Fragen zur Hardware

Wo kann ich die AROS Hardware Kompatibilitätsliste finden?

Sie können eine auf der AROS Wiki Seite finden. Es können weitere durch AROS Anwender erstellte Listen vorhanden sein.

Warum kann AROS nicht von meinem SLAVE - IDE - Laufwerk starten?

Nun, AROS sollte starten wenn das Laufwerk SLAVE ist, allerdings nur dann wenn es auch ein MASTER Laufwerk gibt. Das ist eine korrekte Verbindung mit Rücksicht auf die IDE Spezifikation und AROS setzt diese um.

Mein System hängt sich mit einem roten Zeiger auf dem Bildschirm oder einem leeren Bildschirm auf

Ein Grund dafür kann der Einsatz einer seriellen Maus sein (diese werden momentan nicht unterstützt). Sie müssen momentan für AROS eine PS/2 Maus verwenden. Ein weiterer Grund könnte es sein, wenn Sie im Startmenü einen nicht durch Ihre Hardware unterstützte Auflösung ausgewählt haben. Starten Sie neu und probieren Sie es mit einem Anderen.


Copyright © 1995-2017, The AROS Development Team. All rights reserved.
Amiga®, AmigaOS®, Workbench und Intuition sind eingetragene Warenzeichen von Amiga Inc. Alle anderen Warenzeichen gehören dem jeweiligen Besitzer.